Was Sie schon immer über Schilddrüsenhormone wissen wollten

Therapien mit natürlichen, bio-identischen und synthetischen Bausteinen

„Chefetage“ unseres Körpers
Wie in jedem Betrieb gibt es unterschiedliche Ebenen der Kompetenz im Körper. Es gibt z.B. Mitarbeiter, Abteilungsleiter und das Chefzimmer, um im Bild zu bleiben.  Hormone gehören zum letzteren. So gibt es u.a. das Chefzimmer Sexualhormone (Vermehrung, sexuelles Verlangen, Outfit), eines für die Schilddrüse (Umsatz, Wärme, Kreativität), eines in der Nebenniere mit Hilfe des Cortisons (Kontrolle des Immunsystems und Entzündungen). Und wie in jedem komplexen Betrieb stehen die verschiedenen Chefetagen miteinander im Dialog. Sie sehen daran, wie genau es sich der Körper überlegt, von wem er wie beeinflusst wird, wer etwas sagen darf und muss, wo besonderen Notwendigkeiten schnellstmöglich gelöst werden müssen und wo Ruhe einzukehren hat. All dies wird durch Hormonkreisläufe gesteuert. Wen wundert´s also, dass man sehr genau hinschauen muss, wenn man durch Medikamente diese Regelwerke von außen beeinflussen will oder muss.

Wirkungsweise der Hormone
Hormone werden in speziellen Drüsen hergestellt und gelangen über den Blutkreislauf zu ihren jeweiligen Zielzellen. Zum Beispiel werden die Schilddrüsenhormone in der Schilddrüse gebildet. Ihre Zielzellen befinden sich in nahezu allen Körpergeweben, unter anderem im Herz, an den Gefäßen und im Darm. Sie verfügen über ganz spezielle Andockstellen für genau dieses Hormon. Dieses Erkennungssystem funktioniert nach dem „Schlüssel-Schloss-Prinzip“. Die Schilddrüsenhormone lösen in jeder Zelle, wo sie sich anheften, mehr Zellumsatz aus, die Temperatur steigt und zugeführte Nährstoffe werden verbrannt. Haben die Hormone ihre Aufgabe erfüllt, werden sie über komplizierte Wege abgebaut, dadurch inaktiv und verlassen den Körper, damit die Körperzellen auch wieder zur Ruhe kommen können.

Vieles in unserem Leben kann diese natürlichen Steuerungskreisläufe beeinflussen. Übergewichtige Personen, ob Mann oder Frau, produzieren mehr Östrogen im Bauchfett und speisen es in den Sexualhormonkreislauf ein. Dies kann die Schilddrüse überlasten. Auch die fehlende Bewegung ist schlecht für unser körperliches Vermögen, mit Entzündungen umzugehen (Mb.Hashimoto). Wenn dann noch Umweltgift wie Quecksilber aus Amalgamplomben dazukommen, ist es nicht verwunderlich, dass das Räderwerk Schilddrüse aus dem Takt gerät.

Gleichgewichte wiederherstellen mit natürlichen, bio-identischen oder synthetischen Hormonen

Am sinnvollsten ist es immer, die natürliche Regulation anzuregen oder wiederherzustellen. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion bedeutet das, die Bausteine für diese Drüse so zu optimieren, dass der Körper eigenständig Hormone in ausreichender Form selbst herstellt. Bausteine sind die Spurenelemente Jod, Selen und manchmal auch das Eisen, die Aminosäure Tyrosin und bei Bedarf die Nährstoffe Magnesium, Vitamin B6 und Vitamin B3 als Niacinamid.

Bleibt die Schilddrüse trotz dieser Optimierung zu schwach, kann man mit synthetischen Schilddrüsenhormonen ergänzen; in der Regel nimmt man das l-Thyroxin (T4), welches unserem selbstgemachten Körper-T4 aufs Haar genau gleich. Das heißt, die l-Thyroxin-tablette enthält ein bio-identisches Hormon. Ist es mal im Körper drin, gibt es keinen Unterschied mehr zwischen eigenem und zugeführtem Hormon. Erinnern Sie sich an das Schlüssel-Schloss-Prinzip! Sowohl der natürliche Originalschlüssel als auch ein identischer synthetischer Nachschlüssel sperren das Hormonschloss auf.  Ob dieser bioidentische Stoff natürlich oder synthetisch gewonnen wurde, kann der Hormonrezeptor nicht erkennen, für ihn passt der Schlüssel und die Hormonwirkung wird ausgelöst.

Da immer wieder Unverträglichkeiten bei den Tablettenpräparaten auftauchen, muss man sehr genau hinschauen, ob es denn nicht die Rezeptur, der Tablettenkörper selber ist, der die Beschwerden verursacht. In diesem Falle helfen individuelle T4-Kapseln oder -Tropfen, die vom Apotheker hypoallergen (ohne störende Hilfsstoffe) produziert werden können. Fragen Sie uns bei Verdacht auf Unverträglichkeiten.

Sucht man jedoch von der Natur hergestellte natürliche Schilddrüsenhormone, muss man Schilddrüsenextrakte vom Schwein einsetzen. Bestimmte Apotheken verarbeiten sie auf ärztliche Rezepte zu einnahmefertigen Kapseln. Man kann sie genau so genau dosieren, wie synthetische Hormone. Viele Hashimotopatienten profitieren von dieser Möglichkeit, mit wirklich natürlichen Hormonen behandelt werden zu können und berichten von einer besseren Verträglichkeit.

So stehen zur Behandlung einer Schilddrüsenunterfunktionen nebeneinander sowohl natürliche Vorstufen, synthetische Hormone, die man zu Recht bio-identisch nennen kann und natürliche Schilddrüsenextrakte zur Verfügung.  Sie können je nach Lage des Stoffwechsels vom Arzt individuell angewendet und empfohlen werden.

Posted on Juli 11, 2016 in Gesundheitstips

Back to Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen